CBD für Pferde mit Wobbler-Syndrom

  • von
horse

Wie Cannabinoide helfen können

CBD Öl wird als Mittel zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten immer beliebter. Manche Menschen schwören auf seine Vorteile, während andere noch unentschlossen sind. Eine Erkrankung, bei der CBD Öl möglicherweise helfen kann, ist das Wobbler-Syndrom bei Pferden. Das Wobbler-Syndrom ist eine neurologische Störung, die die Bewegung des Pferdes beeinträchtigt. Es kann dazu führen, dass sie Schwierigkeiten beim Gehen haben und in einigen Fällen sogar zusammenbrechen. Es gibt derzeit keine Heilung für das Wobbler-Syndrom, aber es gibt Behandlungen, die dazu beitragen können, die Lebensqualität von Pferden, die daran leiden, zu verbessern. CBD Öl hat sich als eine dieser Behandlungen erwiesen.

Was ist CBD und wie wirkt es bei Pferden mit Wobbler-Syndrom?

CBD ist eine natürlich vorkommende Verbindung, die in der Hanfpflanze vorkommt. Es ist eines von vielen Cannabinoiden, das sind Chemikalien, die in Cannabispflanzen vorkommen. CBD ist nicht psychoaktiv, d.h. es erzeugt keinen Rausch. Es wird angenommen, dass CBD durch die Interaktion mit dem Endocannabinoid-System des Körpers wirkt. Dieses System reguliert verschiedene physiologische Funktionen, darunter Schmerzen, Entzündungen und Angstzustände. Es wird angenommen, dass CBD entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften besitzt. CBD sollte Pferden nur unter der Aufsicht eines Tierarztes verabreicht werden.

Wie verabreicht man CBD an Pferde mit Wobbler-Syndrom?

Die empfohlene Dosis von CBD für Pferde beträgt 0,5-2 mg/kg Körpergewicht pro Tag. CBD kann dem Pferd direkt über eine orale Spritze verabreicht oder unter das Futter gemischt werden. Es ist wichtig, mit einer niedrigen Dosis zu beginnen und diese bei Bedarf schrittweise zu erhöhen. Außerdem sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren, bevor Sie mit CBD beginnen, da es zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommen kann, die Ihr Pferd einnimmt.

Die Vorteile von CBD bei Pferden mit Wobbler-Syndrom

CBD hat entzündungshemmende Eigenschaften, die helfen können, die mit dem Wobbler-Syndrom verbundenen Schmerzen und Entzündungen zu reduzieren. CBD hilft auch, die Gesundheit der Nerven zu fördern, was das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität des Pferdes verbessern kann. Darüber hinaus ist CBD ungiftig.

Mögliche Risiken von CBD bei Pferden mit Wobbler-Syndrom

CBD kann zwar dazu beitragen, einige der mit dieser Erkrankung verbundenen Symptome zu lindern, aber es gibt keine wissenschaftlichen Beweise, die den Einsatz von CBD unterstützen. Darüber hinaus kann CBD mit anderen Medikamenten interagieren, die Pferde mit Wobbler-Syndrom häufig einnehmen, wie z.B. Steroide und Entzündungshemmer. Daher sollte CBD bei Pferden mit dieser Erkrankung nur mit Vorsicht eingesetzt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, bevor Sie Ihrem Pferd CBD verabreichen.

Wie man einen Anbieter von CBD Öl für Pferde mit Wobbler-Syndrom findet

Es kann jedoch eine Herausforderung sein, einen Lieferanten für CBD Öl für Pferde zu finden. Hier sind ein paar Tipps:

Erkundigen Sie sich zunächst bei Ihrem Tierarzt vor Ort. Er kann Ihnen vielleicht einen seriösen Anbieter empfehlen.

Zweitens: Suchen Sie online nach Unternehmen, die sich auf CBD-Produkte für Tiere spezialisiert haben. Lesen Sie unbedingt die Kundenrezensionen, bevor Sie ein Produkt kaufen.

Und schließlich sollten Sie andere Pferdebesitzer fragen, ob sie Empfehlungen haben. Wenn sie CBD Öl zur Behandlung des Wobbler-Syndroms ihres Pferdes verwenden, können sie Ihnen mit großer Wahrscheinlichkeit den richtigen Weg weisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − 4 =